Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hardware:channels:meters:power:edl-ehz:edl21-ehz

EDL21 eHZ

Hardware

Der IR-Schreib-Lesekopf wird oben rechts am Zähler, mit dem Kabel nach unten, angebracht.

Schnittstellenparameter und Daten sind mit dem EMH eHz identisch.

Display

Prinzipiell ist es möglich verschiedene Werte am Display ausgeben zu lassen. Dies wird erst möglich, wenn Sie durch die Eingabe der PIN, welche Sie durch Ihren Energieversorgen erhalten haben, möglich. Danach stehen Ihnen außer den Grundanzeigen wie z.B. Zählerstände zu einzelenen Tarifen, auch Leistung und Verbräuche aus den letzten 24 h, 7,30 und 365 Tagen zur Verfügung.

Aktivieren können Sie das Menü des Zählers mit einer handelsüblichen TASCHENLAMPE. Mit dieser wird einfach der „Lichtsensor“ am EDL21 eHZ angeleuchtet.

Vorgehensweise

Technische Infos

Protokoll und Daten

Die Daten aus einer „vzlogger.log“ von einem Zweirichtungszähler:

[mtr0] Got 10 new readings from meter:
[mtr0] Reading: id=129-129:199.130.3*255 value=0.00 ts=1332150460.171
[mtr0] Reading: id=1-0:0.0.9*255 value=0.00 ts=1332150460.171
[mtr0] Reading: id=1-0:1.8.0*255 value=1288046.90 ts=1332150460.171
[mtr0] Reading: id=1-0:2.8.0*255 value=2423148.00 ts=1332150460.171
[mtr0] Reading: id=1-0:1.8.1*255 value=957322.20 ts=1332150460.171
[mtr0] Reading: id=1-0:2.8.1*255 value=2423148.00 ts=1332150460.171
[mtr0] Reading: id=1-0:1.8.2*255 value=330724.70 ts=1332150460.171
[mtr0] Reading: id=1-0:15.7.0*255 value=708.30 ts=1332150460.171
[mtr0] Reading: id=1-0:15.7.0*255 value=708.30 ts=1332150460.171
[mtr0] Reading: id=129-129:199.130.5*255 value=0.00 ts=1332150460.171
[mtr0] Reading: id=0-0:0.0.0*0 value=0.00 ts=0.000

Wie Ihr seht kommen 10 IDs an.

Hier ein Auszug aus der „vzlogger.log“ eines Einrichtungszähler (Einspeisung):

[mtr1] Got 7 new readings from meter:
[mtr1] Reading: id=129-129:199.130.3*255 value=0.00 ts=1332150462.601
[mtr1] Reading: id=1-0:0.0.9*255 value=0.00 ts=1332150462.601
[mtr1] Reading: id=1-0:2.8.0*255 value=3093725.50 ts=1332150462.601
[mtr1] Reading: id=1-0:2.8.1*255 value=3093725.50 ts=1332150462.601
[mtr1] Reading: id=1-0:15.7.0*255 value=908.60 ts=1332150462.601
[mtr1] Reading: id=129-129:199.130.5*255 value=0.00 ts=1332150462.601
[mtr1] Reading: id=0-0:0.0.0*0 value=0.00 ts=0.000

Rohdaten

Die Rohdaten wurden mit dem Tool „Hterm“ gemessen um dabei die SML Botschaft zu überprüfen. Dabei wird sichtbar, dass der Aufbau der SML Botschaft der Spezifikation der SML entspricht. beispiel_3emh_ehz_fw8e2a50bak2
Beginnend mit dem Start „1B 1B 1B 1B“ und Ende „1B 1B 1B 1B“.

1B 1B 1B 1B 01 01 01 01 76 07 00 09 03 7B 4F 6F 62 00 62 00 72 63 01 01 76 01 01 07 00 09 01 37 1A 7C 0B 06 45 4D 48 01 02 71 54 2B 20 01 01 63 C0 61 00 76 07 00 09 03 7B 4F 70 62 00 62 00 72 63 07 01 77 01 0B 06 45 4D 48 01 02 71 54 2B 20 01 72 62 01 65 01 37 46 19 79 77 07 81 81 C7 82 03 FF 01 01 01 01 04 45 4D 48 01 77 07 01 00 00 00 09 FF 01 01 01 01 0B 06 45 4D 48 01 02 71 54 2B 20 01 77 07 01 00 01 08 00 FF 63 01 82 01 62 1E 52 FF 56 00 00 B9 5A 9D 01 77 07 01 00 02 08 00 FF 63 01 82 01 62 1E 52 FF 56 00 01 58 45 D2 01 77 07 01 00 01 08 01 FF 01 01 62 1E 52 FF 56 00 00 8A 90 CD 01 77 07 01 00 02 08 01 FF 01 01 62 1E 52 FF 56 00 01 58 45 D2 01 77 07 01 00 01 08 02 FF 01 01 62 1E 52 FF 56 00 00 2E C9 D0 01 77 07 01 00 0F 07 00 FF 01 01 62 1B 52 FF 55 00 00 08 41 01 77 07 81 81 C7 82 05 FF 01 01 01 01 83 02 F6 77 BE E9 2A 25 71 60 40 FC A3 DB A7 62 C0 B3 90 35 96 2D 34 44 01 CF DC 44 E8 83 72 A8 16 16 34 13 D4 5E 5D 81 72 84 D8 D7 A5 0C 43 21 40 61 01 01 01 63 3B F9 00 76 07 00 09 03 7B 4F 71 62 00 62 00 72 63 02 01 71 01 63 E1 FF 00 00 1B 1B 1B 1B

Zählerauslesen mit Perl-Script

Als Alternative für den zvlogger kann das folgene Per-Script verwendet werden: Das Script habe ich unter /root/bin/getZaehler abgespeichert. Mit crontab -e können dann im Intervall die Daten ausgelesen werden und in der Datenbank gespeichert werden. Achtung: Leerzeile am Ende nicht vergessen. Das Script wird mit der folgenden Einstellung alle 1min ausgeführt.

# m h  dom mon dow   command
*/1 *   *   *   *  /root/bin/getZaehler >/dev/null 2>&1

Jetzt wird nur noch die Datei /var/log/auth.log vollgeschrieben. Wie man dies umgehen kann steht auf http://crycode.de/linux/64-cron-spam-aus-auth-log-fernhalten.

In der Datei /etc/default/cron sollte noch das Logging angepasst werden:

# For quick reference, the currently available log levels are:
#   0   no logging (errors are logged regardless)
#   1   log start of jobs
#   2   log end of jobs
#   4   log jobs with exit status != 0
#   8   log the process identifier of child process (in all logs)
#
EXTRA_OPTS="-L 0"

Einen Teil des Scripts habe ich aus der Mailingliste http://volkszaehler.org/pipermail/volkszaehler-users/2012-September/000451.html

Die uuid müssen entsprechend den erstellten Kanälen durch das Webinterface geändert werden.

Es wird noch ein perl-Paket für die serielle Schnittstelle benötigt:

„apt-get install libdevice-serialport-perl“
#!/usr/bin/perl
#
# Holt die Daten vom SML-Zaehler Easymeter Q3C
# es wird die obere optische Schnittstelle ausgelesen
# dort liefert der Zaehler alle 2sec. einen Datensatz
# wird von CRON jede Minute aufgerufen
# http://wiki.volkszaehler.org/software/sml
# 03.2012 by NetFritz
# 07.2013 by Ollir

# ========================================
sub hexstr_to_signed32int {
    my ($hexstr) = @_;
    die "Invalid hex string: $hexstr"
        if $hexstr !~ /^[0-9A-Fa-f]/;
        #if $hexstr !~ /^[0-9A-Fa-f]{1,8}$/;

    my $num = hex($hexstr);
    return $num >> 31 ? $num - 2 ** 32 : $num;
}


# ========================================
#
use Device::SerialPort;
my $port = Device::SerialPort->new("/dev/ttyAMA0") || die $!;
$port->databits(8);
$port->baudrate(9600);
$port->parity("none");
$port->stopbits(1);
$port->handshake("none");
$port->write_settings;

$port->purge_all();
$port->read_char_time(0);     # don't wait for each character
$port->read_const_time(1000); # 1 second per unfulfilled "read" call

#
# OBIS-Kennzahl und Anzahl der Zeichen von Anfang OBIS bis Messwert,
# Messwertwertlaenge  8-10 Zeichen

%channel = (
  '56c94300-f188-11e2-aa85-eb712aefabf9' => ['070100010800FF',20,10], # 1-0:1.8.0  /* kWh aufgenommen */
  'dbc081e0-f188-11e2-8e30-3dd74b6c6043' => ['070100020800FF',20,10], # 1-0:2.8.0  /* kWh rueckgespeis*/
  'a301d8d0-903b-1234-94bb-d943d061b6a8' => ['070100100700FF',14,8]   # 1-0:16.7.0 /* Wirkleistung aktuell */
);

# von der schnittstelle lesen
for($i=0;$i<=5;$i++) {
        # wenn 540 chars gelesen werden wird mit last
        # abgebrochen, wenn nicht wird Schleife 2 mal widerholt
         my ($count,$saw)=$port->read(540);   # will read 540 chars
         if ($count >300) {
                        #print  "read $count chars\n";
                my $x=uc(unpack('H*',$saw)); # nach hex wandeln
                       # print  "$count <> $x\n";  # gibt die empfangenen Daten in Hex aus

                while (($uuid) = each(%channel)){

                        $key =  $channel{$uuid}[0] ;
                        $pos =  $channel{$uuid}[1] ;
                        $len =  $channel{$uuid}[2] ;
                                #print "uuid=$uuid , key=$key, pos=$pos, len=$len\n" ;

                        # Stringpos raussuchen
                        $pos1=index($x,$key);

                        # grob rausschneiden
                        $val1 = substr( $x , $pos1  , 50);
                                #print $key . " = " . $val1  . "\n";

                        # Messwert selber
                        $val2 = substr( $val1 , length($key) + $pos , $len);

                        # Wert umwandeln
                        $val3 =  hexstr_to_signed32int($val2)/10;
                        print $uuid . " : " . $val3 . "\n";

                        # Wert im Hash ablegen
                        $channel{$uuid}[3] = $val3 ;
                }
                last; # while verlassen
         } else {
                #print "Schnittstellenlesefehler redu = $i ; count = $count <> \n";
         }
}

# ========================================
# Daten per post an den Server senden
# http://xmodulo.com/2013/05/how-to-send-http-get-or-post-request-in-perl.html
# http://wiki.volkszaehler.org/development/api/reference

# das geht:  curl -d "" http://localhost/middleware.php/data/5ae94780-ecc7-11e2-91b8-33a3b9ebc717.json?value=24.9

use LWP::UserAgent;

$timestamp = time() * 1000 ; # msec seit 1.1.1970
while (($uuid) = each(%channel)){
        $val =  $channel{$uuid}[3] ;
        print $uuid . " : " . $timestamp . " : " . $val . "\n";

        my $server_endpoint = "http://localhost/middleware.php/data/${uuid}.json?value=" . $val;
        print "ss=" . $server_endpoint . "\n";

        my $ua = LWP::UserAgent->new;

        # set custom HTTP request header fields
        my $req = HTTP::Request->new(POST => $server_endpoint);
        $req->header('content-type' => 'application/json');
        $req->header('x-auth-token' => 'kfksj48sdfj4jd9d');

        # add POST data to HTTP request body
        $req->content(" ");

        my $ua = LWP::UserAgent->new;
        my $resp = $ua->request($req);
        if ($resp->is_success) {
                my $message = $resp->decoded_content;
                print "Received reply: $message\n";
        } else {
                print "HTTP GET error code: ", $resp->code, "\n";
                print "HTTP GET error message: ", $resp->message, "\n";
        }

}
hardware/channels/meters/power/edl-ehz/edl21-ehz.txt · Zuletzt geändert: 2016/10/16 17:50 von jau