Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hardware:channels:meters:working_hours

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
hardware:channels:meters:working_hours [2011/02/12 18:07]
udo1 [Layout]
hardware:channels:meters:working_hours [2019/12/15 23:47] (aktuell)
michim Typo
Zeile 14: Zeile 14:
   * Betriebszeit im Controller zählen und bei Erreichen eines bestimmten Wertes (z.B. 1 Minute) wird ein Request abgesetzt   * Betriebszeit im Controller zählen und bei Erreichen eines bestimmten Wertes (z.B. 1 Minute) wird ein Request abgesetzt
   * Nulldurchgänge zählen; 100 Durchgänge = 1 Sekunde; 3600*100 Durchgänge = 1 Betriebsstunde   * Nulldurchgänge zählen; 100 Durchgänge = 1 Sekunde; 3600*100 Durchgänge = 1 Betriebsstunde
 +  * bzw. bei Einweggleichrichtung 50 Schwingungen = 1 Sekunde : also durch 50 teilen, siehe Schaltung
     * Prinzipbedingt würden hierbei für jede Einschaltphase eine Differenz zwischen realer Betriebszeit und erfasster Zeit entstehen, da die Zeit zwischen den Nulldurchgängen nicht auswirken     * Prinzipbedingt würden hierbei für jede Einschaltphase eine Differenz zwischen realer Betriebszeit und erfasster Zeit entstehen, da die Zeit zwischen den Nulldurchgängen nicht auswirken
 +    * in der Schaltung unten gehen **immer** Schwingungen verloren, so dass je Schaltphase Fehler bis zu 999ms entstehen. Der Teiler vergisst beim Ausschalten vor dem Ausgangsimpuls alles und beginnt beim erneuten Einschalten wieder bei 0 .
 +
 +In der Middleware ist bei "Auflösung" 3600000 einzustellen (3600 für 3600s/h und 1000 für einen internen Faktor).
 +Dann wird in der Grafik die aufsummierte Betriebszeit für die aktuell dargestellt Zeitspanne in der Spalte "Verbrauch" angezeigt. Die Spalten "Min", "Max" u. "Durchschnitt" sind praktisch irrelevant. In der Spalte "aktuell" kann man sehen ob der Verbraucher gerade an ist.
 +
 +Man kann das Prinzip auch für andere Quellen verwenden. Man muss nur einen Sekunden-Impuls entsprechend der Einschaltdauer weiterleiten. Andere Impulsabstände sind mit anderen Einstellungen der Auflösung ebenfalls machbar.
 +
 +
 +Wenn das zu überwachende Gerät einen 230V Ausgang für einen Betriebsstundenzähler hat, kann man aus dieser 230V/50Hz Wechselspannung die Frequenzimpulse ableiten und über Teiler einen Sekundenimpuls generieren.
 +Bei Niederspannung (Wechselspannung!) muss nur die Eingangsschaltung angepasst werden.
  
-Wenn das zu überwachende Gerät einen 230V Ausgang für einen Betriebsstunden-Zähler hat, kann man aus dieser 230V/50Hz Wechselspannung die Frequenzimpulse ableiten und über Teiler einen Sekundenimpuls generieren. 
  
 ===== Schaltung ===== ===== Schaltung =====
Zeile 36: Zeile 46:
 |MOS 4018|PRESET.DIVIDE/N COUNT.|2|0,37 €|0,74 €| |MOS 4018|PRESET.DIVIDE/N COUNT.|2|0,37 €|0,74 €|
 |1N 4148|Planar Epitaxial Schaltdiode, DO35, 100V, 0,15A|3|0,020 €|0,06 €| |1N 4148|Planar Epitaxial Schaltdiode, DO35, 100V, 0,15A|3|0,020 €|0,06 €|
 +|ZF10|Zener-Diode 0,5W 10V|2|0,040 €|0,08 €|
 |METALL 470|Metallschichtwiderstand 470 Ohm|1|0,082 €|0,08 €| |METALL 470|Metallschichtwiderstand 470 Ohm|1|0,082 €|0,08 €|
 |METALL 4,75K|Metallschichtwiderstand 4,75 K-Ohm|2|0,082 €|0,16 €| |METALL 4,75K|Metallschichtwiderstand 4,75 K-Ohm|2|0,082 €|0,16 €|
Zeile 45: Zeile 56:
 |SM 100/16RAD|Subminiatur-Elko, radial, 100µF/16Volt|1|0,030 €|0,03 €| |SM 100/16RAD|Subminiatur-Elko, radial, 100µF/16Volt|1|0,030 €|0,03 €|
 |METALL 3,32K|Metallschichtwiderstand 3,32 K-Ohm|1|0,082 €|0,08 €| |METALL 3,32K|Metallschichtwiderstand 3,32 K-Ohm|1|0,082 €|0,08 €|
-^ ^Warenwert^ ^ ^2,04 €^+^ ^Warenwert^ ^ ^2,12 €^
  
 Beziehen kann man den verwendeten Optokoppler bei Beziehen kann man den verwendeten Optokoppler bei
Zeile 53: Zeile 64:
 Ein Layout für eine einseitige Leiterplatte gibt es auch dazu: Ein Layout für eine einseitige Leiterplatte gibt es auch dazu:
  
-Sicht auf die Bestückungsseite:\\+Sicht von der Bestückungsseite aus:\\
 {{:hardware:channels:meters:layout1.png?800}} {{:hardware:channels:meters:layout1.png?800}}
  
Zeile 61: Zeile 72:
 {{:hardware:channels:meters:bestueckung1.png?800}} {{:hardware:channels:meters:bestueckung1.png?800}}
  
-====="Mädchenvariante"=====+====="Mädchenvariante" ;-) =====
  
 Diese Variante der obigen Schaltung arbeitet mit Eingangswechselspannungen zwischen 9V und 24V. Diese Variante der obigen Schaltung arbeitet mit Eingangswechselspannungen zwischen 9V und 24V.
  
-{{:hardware:channels:meters:9-24v.png?800}}+{{:hardware:channels:meters:9-24v1.png?800}} 
 + 
 +Auch hier gilt wieder:\\ 
 +Für S0-Zähler mit S0-Eingang wird einfach +S0 mit dem +S0-Eingang und -S0 mit dem -S0-Eingang des S0-Zähler verbunden.  
 + 
 +Das entsprechende Layout dazu:\\ 
 +Sicht von der Bestückungsseite aus.\\ 
 + 
 +{{:hardware:channels:meters:9-24v_layout.png?800}} 
 + 
 +Und die Bestückungspläne: 
 + 
 +{{:hardware:channels:meters:9-24v_bestueckung1.png?800}} 
 + 
 +{{:hardware:channels:meters:9-24v_bestueckung2.png?800}}
 =====Interface zu Net-IO===== =====Interface zu Net-IO=====
  
-Die Schaltung kann leicht am NET-IO angeschlossen werden:+Beide Schaltungen können leicht am NET-IO angeschlossen werden:
  
 {{:hardware:channels:meters:interface_net-io1.png?800}} {{:hardware:channels:meters:interface_net-io1.png?800}}
Zeile 86: Zeile 111:
 Im ersten Bild sieht man die Eingangswechselspannung am Knotenpunkt 1 (Knp1). Im ersten Bild sieht man die Eingangswechselspannung am Knotenpunkt 1 (Knp1).
  
-{{:hardware:channels:meters:knp1_.png|}}+{{:hardware:channels:meters:knp1_neu.png?1296}}
  
 R1 hat nur eine Schutzfunktion und dient dazu den Kondensator C1, nach dem Trennen der Schaltung vom Netz, innerhalb einer gewissen Zeit zu entladen. R1 hat nur eine Schutzfunktion und dient dazu den Kondensator C1, nach dem Trennen der Schaltung vom Netz, innerhalb einer gewissen Zeit zu entladen.
Zeile 92: Zeile 117:
 Das nächste Bild zeigt den Spannungsverlauf am Knotenpunkt 2. Das nächste Bild zeigt den Spannungsverlauf am Knotenpunkt 2.
  
-{{:hardware:channels:meters:knp2_.png|}}+{{:hardware:channels:meters:knp2_neu.png?1296}}
  
 C1 dient in Verbindung mit dem Innenwiderstand der Schaltung als kapazitiver Spannungsteiler. Dadurch erhalten wir hinter C1 ca. 30Vs. R2 begrenzt den Strom durch C1/D1.\\ Durch D1 werden die negativen Halbwellen der Eingangswechselspannung abgeschnitten.\\ C1 dient in Verbindung mit dem Innenwiderstand der Schaltung als kapazitiver Spannungsteiler. Dadurch erhalten wir hinter C1 ca. 30Vs. R2 begrenzt den Strom durch C1/D1.\\ Durch D1 werden die negativen Halbwellen der Eingangswechselspannung abgeschnitten.\\
 Man erhält eine pulsierende Gleichspannung in Höhe von rund 30V. Die Pulsfrequenz beträgt 50Hz.  Man erhält eine pulsierende Gleichspannung in Höhe von rund 30V. Die Pulsfrequenz beträgt 50Hz. 
 +
 +{{:hardware:channels:meters:knp2_3_neu.png?1296}}
  
 Über die Kombination R3/D2 wird diese pulsierende Gleichspannung mittels D2 (Zenerdiode) auf 10V begrenzt und dient als Signalspannung für die nachgeschalteten CMOS-Teiler. --> Knotenpunkt 3.\\ Über die Kombination R3/D2 wird diese pulsierende Gleichspannung mittels D2 (Zenerdiode) auf 10V begrenzt und dient als Signalspannung für die nachgeschalteten CMOS-Teiler. --> Knotenpunkt 3.\\
 C2 hat die Aufgabe hochfrequente Störsignale, die häufig auf Netz-Wechselspannungen zu finden sind, zu unterdrücken. C2 hat die Aufgabe hochfrequente Störsignale, die häufig auf Netz-Wechselspannungen zu finden sind, zu unterdrücken.
  
-{{:hardware:channels:meters:knp2_3_.png|}}+{{:hardware:channels:meters:knp3_neu.png?1296}}
  
-{{:hardware:channels:meters:knp3_.png|}}+Über D3 wird die Kombination R4/D6/C3 vom Rest der Schaltung entkoppelt--->Knotenpunkt 4.\\
  
-Über D3 wird die Kombination R4/D6/C3 vom Rest der Schaltung entkoppelt. --->Knotenpunkt 4.\\ R4/D6 begrenzen die pulsierende Gleichspannung auf 10V und C3 lädt sich auf den Spitzenwert von 10V auf. -->Knotenpunkt 5.\\ Diese Spannung wird als Versorgungsspannung der nachfolgenden CMOS-Teiler benutzt.+{{:hardware:channels:meters:knp2_4_.png?1296}}
  
-{{:hardware:channels:meters:knp2_4_.png|}}+ R4/D6 begrenzen die pulsierende Gleichspannung auf 10V und C3 lädt sich auf den Spitzenwert von 10V auf. -->Knotenpunkt 5.\\ Diese Spannung wird als Versorgungsspannung der nachfolgenden CMOS-Teiler benutzt.
  
-{{:hardware:channels:meters:knp5_.png|}}+{{:hardware:channels:meters:knp5_.png?1296}}
hardware/channels/meters/working_hours.1297530478.txt.gz · Zuletzt geändert: 2011/05/29 13:09 (Externe Bearbeitung)